Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 17. Spieltag

Der HSV reist am Sonntag, den 23.03. zum SV Eintracht Heldburg. Das Spiel wird durch Referee Paul Hecklau um 15.00 Uhr angepfiffen.

Im direkten Vergleich beider Teams hat der HSV vier Siege seit 2007 eingefahren. Die gleiche Anzahl an Siegen konnte die Eintracht verbuchen. Ein 1:1-Remis vom 23.10.2010 kommt noch hinzu. In den neun Spielen fielen unglaubliche 40 Tore. Gut für die Fans – teilweise zum Haare raufen für die Trainer. Denn der Ausgang dieser Begegnung war immer ungewiss. Beispiele: In der Saison 2007/08 gewann der HSV das Hinspiel mit 5:0, das Rückspiel gewann die Eintracht dann mit 2:1. In der Folgesaison gewannen die Unterländer beide Spiele mit zusammen 9:1-Toren. In der Saison 2011/12, in der die Grabfelder in die Landesklasse aufstiegen und während der Saison nur vier Spiele verloren, verspielte der HSV das Hinspiel 0:4 und gewann dann das Rückspiel 4:1. Am 24.08.2013 gewann der HSV das Hinspiel der aktuellen Saison mit 3:0 durch Tore von Patrick Jäger (2) und Daniel Mai.

Die Eintracht lag am 10. Spieltag noch auf dem 13. Tabellenplatz konnte sich aber dann in der Folge bis auf den 9. Platz vorkämpfen und hat aktuell mit sieben Siegen und zwei Unentschieden bei sieben Niederlagen 23 Punkte und ein Torverhältnis von 38 zu 41 auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende führte die Mannschaft von Trainer Marko Weigand bis zur letzten Minute und musste dennoch den Ausgleich durch einen Elfmeter hinnehmen. Aus diesem Grund und der Tatsache, dass sich beide Teams in der Vergangenheit immer rassige Duelle liefern, ist Spannung vorprogrammiert. Der HSV muss nach seinem knappen 2:1-Heimsieg (Torschützen: Tobias Hummel, Christian Fritsch) gegen die 51er aus Sonneberg auf Linksverteidiger Christian Fritsch wegen der 5. Gelben Karte verzichten. Eine Alternative wäre neben Thomas Löser auch Mannschaftskapitän Mathias Engelmann, der sich normalerweise auf der Linksaußenbahn heimisch fühlt, aber schon viele Positionen – wie zuletzt eine klassische 6 gegen Sonneberg – gespielt hat. Die Entscheidung trifft das Trainer-Duo nach dem Training am Freitag. Auf der Torwartposition muss der verletzte Andre Förtsch wohl weiterhin ersetzt werden. Sascha Schneider konnte vergangene Woche nach seiner Verletzung bereits bei der zweiten Mannschaft wieder mitspielen. Andre Winter, der gegen Sonneberg zwischen den Pfosten stand, hat bereits signalisiert, dass er seinen Kurzurlaub früher beendet, wenn er gebraucht wird.