Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 20. Spieltag

HSV II - Erlauer SV II (Sa., 14.00 Uhr):

„Heute ist wieder Super-Samstag!“ mögen nicht nur die eingefleischten Lidl-Kenner sagen. Es trifft auch auf die Fußballfans des Hainaer SV zu, wenn die erste und zweite Mannschaft Heimspiele an einem Tag haben. Zum ersten Mal in 2014 hat die zweite Vertretung das Vorspiel vor der KOL-Begegnung HSV – SV 08 Westhausen.
Die Mannschaft um Coach Michael Höfer trifft am kommenden Samstag um 14.00 Uhr auf dem heimischen Sportgelände auf die zweite Vertretung des Erlauer SV Grün-Weiß. Das Spiel wird geleitet von Referee Benjamin Frank aus Gleichamberg. Die ersten Mannschaften beider Teams standen sich vergangenen Sonntag bereist gegenüber – das Resultat ist hinlänglich gekannt (ESV – HSV 0:1).
Der Blick auf die aktuelle Tabelle der 1. KK West zeigt vielerlei. Beide Teams verloren in der laufenden Saison bereits acht Spiele und holten drei Remis. Der HSV hat allerdings zwei Spiel mehr gewonnen (insgesamt acht Partien) im Vergleich zum ESV. Dieser hat wiederrum aber noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Man könnte daher von gleichen Verhältnissen ausgehen. Daher ist ein entscheidender Faktor am Samstag die Tagesform. Mit 21 Punkten liegen die Erlauer aktuell auf dem 11. von insgesamt 14 Tabellenplätzen. Zum Vorletzten St. Bernhardt sind es allerdings nur drei Punkte Vorsprung. Unterm Strich ist das untere Mittelfeld sehr dicht bei einander. Vom Tabellensiebten – dem HSV „Zwo“ – zum Vorletzten sind es lediglich neun Punkte. Der sichere Klassenerhalt – und das ist das Mindestziel der Jungs von Coach Michael Höfer – ist damit noch nicht fest. Denn mit aktuell 27 Punkten hat man gerade einmal zwei Zähler mehr als in der Abschlusstabelle der Vorsaison. Hier wurde man Drittletzter und konnte sich nur knapp vor den Abstiegsrängen retten. Daher volle Kraft voraus und mit Konzentration, Einsatzwille und Teamgeist vorzeitig die gesteckten Ziele ergreifen!
Der Vergleich beider Mannschaften zeigt eine ausgeglichene Bilanz. In der Saison 2012/13 gewann der HSV das Hinspiel mit 5:1. Drei Monate später (noch vor der Winterpause) fand dann das Rückspiel in Erlau statt. Hier gingen die drei Punkte mit einem 1:0 an die Gastgeber. Das Hinspiel der aktuellen Saison endete mit turbulenter Schlussphase 3:3 und der HSV entführte etwas glücklich aber nicht unverdient einen Zähler. Bereits nach drei Minuten ging der HSV durch Robert Erkenbrecher in Führung, Hannes Preuss erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Dann ließ aber nicht nur die Konzentration ab und drei Gegentore brachten bis zur 60. Minute einen 2:3-Rückstand. Aber man fand wieder zurück ins Spiel und fünf Minuten vor Ultimo setzte Abwehr-Kantholz Andreas Hummel mit seinem bisher einzigen Treffer seit 2006 den 3:3-Endstand. Mit diesem Tor glich er auch seine eigene Statistik aus. Dieses Tor markiert den Ausgleich zu einem Eigentor aus der Saison 2007/08. Und Andreas hat bereits signalisiert, dass er am Wochenende wieder zur Verfügung steht.
Personell wird es aber für Chefcoach Michael Höfer verdammt schwer sein, seinen Top-Torjäger Andy Mai zu ersetzen. Er sah beim 1:5 der Vorwoche seine 5. Gelbe Karte und muss pausieren. Doppelt ärgerlich, da Andy seit langer Zeit wieder traf. Insgesamt konnte der quirlige Linksaußen in der laufenden Saison bereits 11 Mal das Runde ins Eckige befördern. Sein 11. Saisontreffer war aber bislang der Einzige in 2014. Verfolgt in der Scorerliste wird Andy von Michael Hummel und Daniel Mai. Beide trafen bereits fünf Mal im Trikot der zweiten Mannschaft. Daniel wird allerdings nicht dem Spiel gegen Erlau zur Verfügung stehen, sodass die Offensivabteilung um Mannschaftskapitän Michael Hummel es alleine richten muss. Potenzial ist da. Rene Knauer, der in den Vorwochen immer zur Verfügung stand, könnte gemeinsam mit seinen Kollegen den Abwehr-Riegel der Grün-Weißen knacken.
Es wird ein spannendes Spiel an diesem Super-Samstag werden.

HSV - SV 08 Westhausen (Samstag - 16.00 Uhr):

Der SV 08 Westhausen ist am kommenden Samstag Gast auf dem heimischen Sportgelände "Am Heiligkreuz". Anstoß durch Schiedsrichter Andreas Nothdurft (LK Sonneberg) ist um 16.00 Uhr.
Westhausen, das mittlerweile vom erfahrenen Übungsleiter Siegfried Röder trainiert wird, steht aktuell mit 32 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Aus den vergangenen 19 Spielen gingen lediglich drei Partien verloren. Eine beachtliche Bilanz. Dass die 08er aber nicht weiter oben stehen, liegt an der Tatsache, dass von den verbliebenen 16 Spielen acht Partien mit einem Remis endeten. Das Torverhältnis von 36 zu 26 geht maßgeblich auf das Konto von ihrem jung gebliebenen Oldie Rico Weikard, der mit 15 Treffer auch in diesem Jahr wieder mal ganz oben in der Torschützentabelle zu finden ist. Personell kann Coach Röder wieder auf den Routinier Jens Bohlig zurückgreifen, der beim knappen 2:1-Erfolg aus der Vorwoche gegen Themar seine Sperre nach der fünften Gelbe Karten abgesessen hat.
Das Hinspiel endete 5:1 für den HSV. Torschützen damals: Daniel Mai (2x), Dominik Franke (2x) und Patrick Jäger. Nach dem 6:0 gegen Milz/ Eicha und dem 5:0 gegen Ummerstadt der dritthöchste Saisonsieg. Ein ähnlicher Erfolg kann von den Buchmachern aber nicht garantiert werden, da sich Westhausen seit Beginn der Rückrunde vom 7. auf den 4. Platz vorgespielt hat und als einzige Mannschaft neben dem HSV in 2014 ungeschlagen ist.
Der Hainaer SV hat seine Hausaufgaben in der Vorwoche auch gemacht. Das Spiel beim Erlauer SV ging mit 1:0 durch einen Kopfballtreffer von Linksverteidiger Christian Fritsch (70. Minute) zu Gunsten der Grabfelder aus. Die „Null“ stand ein weiteres Mal – auch Dank der guten Reaktion von Ersatzkeeper Andre Winter, der kurz vor Ultimo im Eins gegen Eins den kühleren Kopf behielt und seinem Team die drei Punkte rettete. Der Einsatz von Stammkeeper Andre Förtsch rückt aber immer näher. Seine Fußverletzung aus dem Vorbereitungsspiel in Dorndorf ist fast überstanden. Er könnte zu seinem 100. Pflichtspieleinsatz im Trikot der 1. Mannschaft des Hainaer SV kommen. Zudem ist er ein fairer Sportsmann, der in den vergangenen 99 Spielen erst eine (!) Gelbe Karte sah.
In der aktuellen Saison konnte sich der HSV in Sachen Fairplay steigern. Aktuell sahen die Jungs von Coach Jan und Manfred Hummel 31 Gelbe und 1 Gelb-Rote Karte und man liegen damit hinter Oberland (125 Punkte) auf Platz 2 (175 Punkte). Hier gibt es am Saisonende auch eine Anerkennung, auf die es hinzuarbeiten gilt.
Personell im Bereich der Feldspieler kehrt beim Tabellenführer Offensivspezialist Patrick Jäger wieder zurück. Seine Spielsperre saß er gegen Erlau ab und kann nun gegen Westhausen wieder mitwirken. Daniel Mai wird aus privatem Anlass leider nicht mitwirken.
Im bisherigen Vergleich stehen seit der Saison 2006/07 3 Siege/ 1 Remis und 6 Niederlagen aus Hainaer Sicht zu Buche. „Westhausen – ein unbequemer Gegner“ mag mancher behaupten. Sicherlich ist die junge Truppe gespickt mit mancherlei Routine von Abteilungsleiter Ulf Neundorf immer für eine Überraschung gut. Und dem Primus die erste Saisonniederlage beizubringen, das wäre Ansporn genug. Die Fans können sich also auf ein spannendes Spiel freuen, bei dem in den vergangenen zehn Spielen durchschnittlich 4,2 Tore pro Partie fielen – keins endete torlos! Also runter vom Sofa und auf zum großen Fußballsamstag auf den Sportplatz in Haina. Die Partie leitet Benjamin Frank aus Gleichamberg.