Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht Kreispokal-Viertelfinale: FC Schalkau - Hainaer SV (Sa. 15.00 Uhr)

Der Sportplatz „Im Höhn“ in der Katzbergerstraße 6 zu Schalkau ist die nächste Adresse im Kreispokal für den Hainaer SV. Im Viertelfinale trifft die Mannschaft um Coach Jan Hummel am Ostersamstag um 15.00 Uhr auf das Team von Coach Julian Sommer – den FC Blau-Weiß Schalkau.
Die Blau-Weißen haben sich mit achtbaren Erfolgen bis in die Runde der letzten Acht gespielt. Nach dem Freilos in der Ausscheidungsrunde und dem kampflosen 2:0-Erfolg gegen Goßmannsrod II wegen Nichtantritt der Gäste, besiegte der FC den SV Wacker Steinheid mit 2:0 durch die Treffer von Dave Bittroff in der 2. Runde (Steinheid schlug eine Runde vorher den HSV II mit 1:2 aus dem Pokalturnier). Im anschließenden Achtelfinale gewann man gegen die zweite Vertretung der SG Neuhaus-Schierschnitz/Mupperg mit 5:0 durch Tore von Julien Sommer (2), Phillip Gueth (2) und Dave Bittroff. Nun möchten es die FCler dem Spitzenreiter der Kreisoberliga möglichst schwer machen. Der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Der Heimvorteil für die Sommer-Truppe spricht schon einmal für den Gastgeber.
Im Punktspielbetrieb liegt Schalkau in der 1. KK. Staffel Ost aktuell auf dem 8. Tabellenplatz. Zehn Siege, drei Remis und fünf Niederlagen stehen zu Buche. Allerdings würde man mit den 33 Punkten in der Tabelle etwas höher stehen, wäre da nicht ein Sportgerichtsurteil und die Aberkennung von sechs Punkten. Den positiven Wind aus dem 3:1-Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende will das Team mit ins Pokalspiel nehmen. Spielertrainer Julien Sommer erzielte eines der drei Tore für seine Farben, das mit Tobias Treciak (bislang 18 Treffer) und Phillip Gueth (bisher 13 Tore) sehr gute Offensivspezialisten hat.
Der HSV hatte auch ein Freilos in der Ausscheidungsrunde und traf im ersten Pokalspiel auf den TSV 08 Gleichamberg. Mit 4:1-Toren durch Florian Büchel und drei Treffer von Daniel Mai, der in der Halbzeit erst eingewechselt wurde, zog der HSV in die nächste Runde. Hier gastierte man beim TSV Unterlind und gewann mit 2:0. Im Viertelfinale war dann der VfB Grün-Weiß 28 Fehrenbach Gastgeber und unterlag durch Tore von Daniel Mai, Martin Hoffmann, Andreas Schmidt, Tobias Hummel, Florian Büchel, Thomas Löser und Christian Fritsch mit 8:0.
Die Favoritenrolle bei der Paarung Schalkau - Haina hat der HSV inne, sollte aber dennoch konzentriert an die Sache herangehen. Daniel Mai wird wieder in die Stammformation zurückkehren. Der Einsatz von Andre Förtsch, Sebastian Scheller und Andreas Schmidt ist fraglich. Dennoch werden die Grabfelder noch etwas mehr versuchen, Routine im Spielaufbau zu bekommen. Die taktischen Umsetzungen sollen von der ersten Minute an auch auf fremden Plätzen zu beobachten sein. Bis zum Finale ist es noch ein weiter Weg. Der KFA Südthüringen hat sich noch nicht für einen Austragungsort des Pokalfinales entschieden. Beworben haben sich bisher Effelder, Eishausen und Haina. Das Finalspiel findet dann zu Pfingsten statt. Die Spieler um Mannschaftskapitän Matthias Engelmann freuen sich auf die Unterstützungen unserer Fans.