Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht zum 22. Spieltag

Wenn am Sonntag die SG Lauscha/Neuhaus ins Grabfeld reist, dann erwartet der HSV eine Mannschaft, die seit vier Ligaspielen ungeschlagen ist. Nach der knappen 0:1 Niederlage am 17. Spieltag gegen Milz/Eicha folgte ein 1:1 gegen HBN II und drei Siegen gegen Rauenstein (2:1), Oberland (3:2) und Themar (4:2). Das heißt, die Jungs von Trainer Maurice Müller-Keupert reisen mit breiter Brust an.
Die Verlegung des Spiels von Samstag auf Sonntag war auf Bitten der SG erfolgt und der HSV stimmte bei der Staffelberatung zu. So konnten die Heener die Beine einen Tag länger lockern, denn am vergangenen Donnerstag stand das Pokal-Halbfinale auf dem Programm. Mit 3:0 durch Tore von Kopfballungeheuer Daniel Mai (2x) und Joker Thomas Löser zog die Hummel-Truppe souverän ins Finale ein. Dort treffen die Grabfelder auf Häselrieth, die als Kreisligist mit 4:2 gegen Sonneberg-West die Oberhand behielten.
Die Spiele HSV – Lauscha/Neuhaus aus der jüngsten Vergangenheit geht zu Gunsten der Gastgeber. Aus drei Spielen holten die Hainaer sieben Punkte. Die Spiele aus der Saison 2011/12 gingen 2:0 (zweimal Tobi Hummel) und 4:1 (Christian Fritsch, Martin Hoffmann, Tobias Hummel und Andy Mai) aus. Im Hinspiel trennte man sich in Lauscha 1:1-Unentschieden (Torschütze: Daniel Mai). Die SG, die bis zur Winterpause immer zwischen dem 9. Und 12. Tabellenplatz taumelten, konnte sich in der Rückrunde enorm steigern und auf Platz 6. hocharbeiten. Die Truppe von Müller-Keupert verlor in den acht Rückrunden-Spielen erst eins, siegte in fünf Spielen und holte noch zwei Remis. Lauscha/Neuhaus hat auch die beste Rückrundenoffensive mit 24 Treffern. Erfolgreichster SGler ist Maxim Stiehl mit sieben Toren.
Der HSV ist gewarnt, will man doch die Serie der ungeschlagenen Spiele möglichst lange aufrecht erhalten. Personell kehrt Innenverteidiger Hannes Preuss wieder ins Team. Sebastian Scheller und Andreas Schmidt laborieren weiterhin an ihren Verletzungen.
Anstoß durch den erfahrenen Referee Tino Menzel ist um 14.30 Uhr auf dem Sportgelände am Heiligkreuz.