Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Vorbericht Hainaer SV – SG SV Siebleben 06

Am Samstag um 15.00 Uhr steht das erste Heimspiel der Saison auf dem Plan. Der HSV empfängt die Mannschaft um Trainer Jürgen Heun – die Sportfreunde aus Siebleben. Beide Teams konnten einen guten Start in die Saison verbuchen. Die Grabfelder siegten überraschend aber nicht unverdient beim Suhler SV mit 1:0. Torschützes des „goldenen Treffers“ war Youngster Dominik Franke. Die Spielvereinigung Siebleben konnte hingegen in der Vorwoche auf eigenem Platz ein 7:1 gegen den FSV 06 Hildburghausen feiern. Die Rand-Gothaer haben sich dadurch erstmal den Platz an der Sonne in der Tabelle gesichert. Diesen Platz möchte die Heun-Truppe auch weiterhin behalten.
Aufgrund der Neustrukturierung der Landesklassen kam Siebleben zu Beginn dieser Saison in die ehemalige Südstaffel. Ein 4. Platz in der Landesklasse Staffel Nord aus der Vorsaison weist auf eine spielstarke Mannschaft mit guten Offensivakteuren hin. Mit Sören Lehmann, der in der Vorwoche bereits dreimal traf und Stephan Wapenhensch (zwei Treffer) konnten sich bereits zwei Spieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Dieser Erfolg soll aber „richtig eingeordnet“ werden, so die Verantwortlichen der Sieblebener. Denn neben den elf Spielern der Startformation kann auf eine volle und qualitativ hochwerte Auswechselbank zurückgegriffen werden, die auch im Grabfeld den Erfolg suchen wird.
Der Hainaer SV geht optimistisch in das zweite Spiel. Nachdem in der ersten Landesklassesaison der HSV am ersten Spieltag von Steinach sieben Treffer eingeschenkt bekam, hatte man diesmal einen besseren Start. Dennoch ist die Personalsituation nicht perfekt. Einige angeschlagene Spieler absolvierten bereits die vergangenen Spiele in vollem Umfang. Mit Stammtorhüter Andre Förtsch hat sich nun ein wichtiger Rückhalt der Mannschaft unter der Woche auch noch verletzt. Die Frage nach einem eventuellen Ersatzmann möchte HSV-Coach Hummel noch nicht beantworten. Als Optionen kämen Andre Winter, der eigentlich Feldspieler ist, aber in der Vorsaison Förtsch eine Zeit lang bestens vertrat oder Sascha Schneider, Keeper beim HSV „Zwo“ in Frage. Auch der Trainer selbst hat Erfahrungen zwischen den Pfosten. Zurück ins Team kann nach abgesessener Sperre wieder Routinier Michele Happ. Er ist auf jeden Fall eine Option für die Innenverteidigung, die aktuell mit Mathias Engelmann und Andreas Schmidt durch Mittelfeldspieler gebildet wird. Hier bekommt Jan Hummel nun mehr Spielraum.
Der HSV wird vor heimischer Kulisse die offensivstarken Gäste schnell einschätzen müssen. Es wird ein schwieriges Unterfangen, denn die Nordstaffel, in der Siebleben viele Jahre spielte, gilt mit seinen spielstarken Mannschaften qualitativ als stärkere Liga im Vergleich zur ehemaligen Südstaffel.