Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Spieltag 13: Hainaer SV - Erlauer SV Grün-Weiss 5:3 (3:1)

Haina: Rekittke, Fritsch, Hoffmann (61.Happ), Gundelwein, D. Mai, Engelmann, Jäger (88. Winter), Mi. Hummel, Le. Höfer, Korn, Löser

Erlau: Zaschke, Leue, Flossmann (83. Mueller), Weißbroft, Burand, Heidmüller, Wohlleben, Birkenwald, Annemueller, Wilke, Keller (61. Rößner)

Tore: 1:0 Mi. Hummel (7.), 2:0 D. Mai (8.), 3:0 Jäger (29.), 3:1 Heidmüller (35. Foulelfmeter), 3:2 Burand (56.), 3:3 Hoffmann (56. Eigentor), 4:3 Engelmann (81. Foulelfmeter) 5:3 D. Mai (87.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot C. Fritsch (80.); Erlaus Torhüter Zaschke gibt ein Foulspiel im eigenen Strafraum auf Befragen durch den Schiedsrichter zu (81.)

Einmal Großes Fairplay + Zweimal Doppelpacks = Großes Spektakel am Heiligkreuz

Nach einer Trauerminute für den verstorbenen Vereinsfreund Georg Bärnreuther begann das Spiel bei widrigen Bedingungen und tiefem Geläuf. Der Gastgeber fand besser in das Spiel. Nach kurzer Abtastphase bediente Kapitän Jäger mit einer Traumflanke vom Mittelfeldpunkt über rechts Mi. Hummel. Dieser enteilte seinem Bewacher und schoss flach aus 10m das 1:0. Gleich nach Wiederanpfiff erkämpfte sich Jäger erneut das Leder und schickte D. Mai über links mit flachem Zuspiel. Erlaus Torwart Zaschke zögerte einen Moment zu lange, sodass D. Mai aus 15m das 2:0 links unten einschob. In der Folge verteilte sich der Ballbesitz, aber Erlaus Vorstöße in die gegnerische Hälfte konnten allesamt gut verteidigt bzw. vom Keeper abgefangen werden. In der 29. Minute setzte Jäger bei einem Rückpass von Erlaus Hintermannschaft auf Keeper Zaschke nach. Dieser hatte eigentlich genug Zeit, doch wartete den Tick zu lange und schoss Jäger an. Der Ball prallte vom Stürmer ins Tor zum 3:0. In der 36. Minute setzten im Hainaer Strafraum sowohl Birkenwald als auch Hoffmann dem Ball nach. Hierbei berührte er Birkenwald woraufhin der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Heidmüller verwandelte sicher zum Anschluss. Haina blieb am Drücker. Bei einem Zweikampf im Strafraum zwischen D. Mai und Annemüller, hätte es eventuell auch Strafstoß geben können, aber der Schiedsrichter entschied auf Weiterspielen. So ging es mit der verdienten 2-Tore-Führung in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff konnte zunächst Haina Akzente setzen. Lösers Flanke nach schönem Solo verpasste Mi. Hummel nur knapp. Auf der Gegenseite erwischte Hoffmann eine Hereingabe von Burand so unglücklich, dass der Ball zum 3:2 im eigenen Netz landete (56.). Mit dem Anstoß folgte der nächste Treffer. Den Schuss von Birkenwald konnte Rekittke noch halten, beim Nachschuss zum 3:3 war er machtlos (56.). Mit dem zwischenzeitlichen Unentschieden nahmen nun auch die Foulspiele zu. Erst in der 77. Minute hatte Erlau Glück als Le. Höfers Freistoß nur an der Latte landete. Die 80. Minute brachte dann die bemerkenswerteste Szenen des Spiels. Nachdem zunächst Fritsch nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde, foulte Keeper Zaschke im darauffolgenden Angriff Mi. Hummel im Erlauer Strafraum. Nach Rücksprache mit dem Assistenten befragte Schiedsrichter Reuter den Erlauer Keeper, der zugab, Mi. Hummel gefoult zu haben. RESPEKT. Den fälligen Strafstoß verwandelte M. Engelmann zur erneuten 4:3 Führung. Haina konnte in Unterzahl per Standard noch erhöhen. Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Le. Höfer konnte D. Mai gegen die Laufrichtung des Erlauer Schlussmanns einköpfen zum 5:3 Endstand (86.). Auch nach zwischenzeitlichem Ausgleich war der Hainaer Sieg verdient, ohne den Strafstoß zur erneuten Führung hätte das Spiel aber auch anders ausgehen können.

Die HSV-Redaktion