Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

SG Haina erreicht 5. Platz bei TFV-Hallenmeisterschaft der A-Junioren

Faire und spannende Premiere/Acht Mannschaften spielten Gewinner aus

Recht spannend ging es bei der ersten Bestenermittlung des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) der A-Junioren am Samstag in der Asbach-Halle in Weimar zu. Die acht teilnehmenden Hallenkreismeister der Kreis-Fußballausschüsse (KFA) zeigten in einem fairen Turnier gute Fußballkost. Am Ende triumphierte der 1. FC Greiz nach einem 2:1 Endspielsieg über den 1. Suhler SV 06. Das kleine Finale gewann der SV BW Bad Frankenhausen mit dem gleichen Ergebnis gegen den FC Eisenach.

Zunächst standen sich die Endspielteilnehmer in zwei Vierer-Vorrundengruppen gegenüber. Und auch hier ging es schon spannend zu. Keine Mannschaft kam ungeschoren über die Gruppenphase.

In der Vorrundenstaffel A qualifizierte sich der 1. FC Greiz aufgrund der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor dem SV Bad Frankenhausen. Wobei die Blau-Weißen hier den direkten Vergleich gegen die Ostthüringer mit 1:0 gewannen.

In der Staffel B war es noch enger. Nach den sechs Spielen in dieser Staffel hatten gleich drei Mannschaften sechs Punkte auf dem Konto. Die Suhler – mit einer 0:1 Niederlage gegen Haina ins Turnier gestartet - waren Staffelsieger. Sie gewannen ihre letzte Begegnung gegen die bis hierher ungeschlagenen Eisenacher mit 3:0 Toren. Mit diesem Ergebnis waren schließlich beide Teams im Halbfinale, weil Eisenach und Haina eine Tordifferenz von Plus eins hatten. Aber die Wartburgstädter hatten einen Treffer mehr erzielt als die Grabfelder.

Im Spiel um den 5. Platz gewann die Truppe von Trainer Thomas Hirn und Peter Wagenschwanz dann mit 11:10 im 9-Meter-Schießen. Zuvor stand es 3:3

Die Statistik:

Vorrunde B:
Suhl – Haina 0:1, Weimar – Eisenach 0:3, Suhl – Weimar 3:1, Eisenach - Haina 2:1, Haina – Weimar 2:1, Eisenach – Suhl 0:3

Tabellenstand:
1. 1. Suhler SV06 6:2 Tore / 6 Punkte
2. FC Eisenach 5:4 / 6
3. SG Hainaer SV 4:3 / 6
4. SC 1903 Weimar 2:8 / 0

Halbfinale:
Greiz – Eisenach 1:0
Suhl – Bad Frankenhausen 4:1n. N. (1:1)

Spiel um Platz 7:
Lok Erfurt – Weimar 3:2

Spiel um Platz 5:
Rothenstein – Haina 10:11 n. N. (3:3)

Spiel um Platz 3:
Eisenach – Bad Frankenhausen 1:2

Endspiel:
Greiz – Suhl 2:1

Die A-Junioren der SG Haina bei Bestenermittlung in Weimar!!!

Am Sonnabend, dem 22. Februar, findet in der Asbachalle Weimar die Bestenermittlung der A-Junioren im Thüringer Fußball-Verband (TFV) statt. Sie beginnt um 13 Uhr. Turnierleiter sind die Vorsitzenden der Kreis-Fußballausschüsse (KFA) Mittelthüringen und Jena-Saale-Orla Ralf Hanemann und Dr. Olaf Wünsch. Die Schiedsrichter kommen auch aus diesen beiden Fußballkreisen.

Zunächst wird bei einer Spielzeit von 12 Minuten in zwei Vorrundengruppen gespielt. Sie sind so besetzt:

Gruppe A:
SpG ESV Lok Erfurt, SV BW Bad Frankenhausen, SV 08 Rothenstein, 1. FC Greiz

Gruppe B:
SC 03 Weimar, 1. Suhler SV 06, FC Eisenach, SG Hainaer SV.

Bei dieser Bestenermittlung, für die der TFV die Pokale und Bälle zur Verfügung stellt, werden nach dem Halbfinale alle Plätze ausgespielt.

Der HSV drück der Mannschaft um Trainergespann Thomas Hirn und Peter Wagenschwanz die Daumen!

Testspiel-Niederlage in Geratal

Im ersten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde der Saison 2013/14 verliert der HSV gegen den Verbandsligisten SpVgg. Geratal mit 0:2. Es war eine gute Leistung der Hummel-Truppe, die sich gegen den Tabellendritten der Thüringenliga auch gute Chancen auf einen eigenen Torerfolg erspielten.

Aufgebot: A. Förtsch - M. Flossmann, C. Fritsch, A. Schmidt, M. Hoffmann, A. Winter, D. Mai, D. Franke, To. Hummel, F. Büchel, P. Jäger (F. Ansorg, J. Gundelwein, Th. Löser, S. Scheller, J. Hummel)

Am kommenden Donnerstag geht es dann ins Trainingslager nach Bad Blankenburg. Hier trifft der HSV am Samstag auf den VfB Nessa und spielt am Sonntag in Viernau.

Hainaer SV krönt sich zum Südthüringer Hallenmeister!

Neuer Hallenkreismeister des KFA Südthüringen wurde am Sonntag der Hainaer Sportverein. Die Grabfelder setzten sich vor 350 Zuschauern in der Werratalhalle in Hildburghausen im Finale gegen den SV Westhausen mit 4:1 durch. Den dritten Platz belegte der SV Eintracht Heldburg nach einem 2:1 Erfolg im kleinen Finale gegen LSV Streufdorf.

Oberland und Hildburghausen II straucheln

In der Vorrundengruppe A setzten sich der SV Eintracht Heldburg und überraschend der einzige Kreisligist vom LSV Streufdorf durch. Die Unterländer waren mit einer 1:2 Niederlage ins Turnier gestartet. Siege gegen Hildburghausen II und Streufdorf bedeuteten aber noch den Gruppensieg.

Der Vorjahresdritte SV Eintracht Oberland vergab den Halbfinaleinzug nach einer dürftigen Leistung und der 1:5 Niederlage gegen FSV 06 Eintracht Hildburghausen II. Die Kreisstädter ihrerseits hatten trotz zahlreicher Möglichkeiten nach zwei Spielen noch null Punkte. Sie verabschiedeten sich mit einem Sieg gegen Oberland aus dem Turnier und sorgten hier auch dafür, dass die Eintracht auch raus war.

Favorit Goßmannsrod mit nur einem Punkt

Die Überraschung in der Vorrundengruppe B war das Scheitern des Turnierfavoriten vom SV 1897 Goßmannsrod in der Vorrunde. Die Mannschaft von Trainer Detlef Pleger verlor die ersten beiden Begegnungen gegen die Grabfeldteams von der SG Milz/Eicha und dem HSV deutlich und belegte in der Endabrechnung sogar nur den achten Platz.

Neben dem souveränen Gruppensieger  vom Hainaer SV – der verlustpunktfrei in das Halbfinale einzog – schaffte auch der SV 08 Westhausen den Sprung unter die letzten vier. Die 08-er retteten sich mit einem 1:1 gegen Goßmannsrod in die Hauptrunde.

Haina nach Kantersieg und Derbysieger Westhausen im Finale

Im Halbfinale hatte der Tabellenführer der Kreisoberliga gegen Streufdorf keinerlei Probleme. Nach herrlichen Spielzügen und mit schönen Toren zogen die Hainaer souverän ins Finale ein. Wobei sich in diesdem Spiel gleich sechs verschiedene Schützen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Das zweite Halbfinale – das Derby zwischen Heldburg und Westhausen - wurde anschließend durch ein Tor entschieden. Stefan Schmidt war hier der Torschütze des goldenen Treffers.

Im Spiel um Platz 3 hatte dann Heldburg das bessere Ende auf seiner Seite. Als schon alle beim Zwischenstand von 1:1 mit einem Neun-Meter-Schießen rechneten, markierte Routiner Tino Söllner acht Sekunden vor der Schlusssirene den entscheidenden Treffer.

Hainaer SV auch im Finale nicht zu stoppen

Im Finale lag dann Haina – nach einem verwandelten Strafstoß durch Michael Richter – das erste Mal in diesem Turnier in Rückstand. Aber die Mannschaft von Trainer Jan Hummel ließ sich auch hier nicht aus dem Konzept bringen und schaffte nach dem 1:1 beim Seitenwechsel – das Finale wurde über 2x10 Minuten gespielt – noch den verdienten Erfolg.

    
Tobias Hummel (Haina)
wurde zum besten Spieler
des Turniers gewählt.
  Die Torjägerkrone konnte
sich Dominik Franke
(ebenfalls Haina) sichern.

Statistik:

Gruppe A:

Oberland – Heldburg   2:1
Streufdorf – Hildburghausen II   2:0
Oberland – Streufdorf   0:0
Hildburghausen II – Heldburg   1:3
Heldburg – Streufdorf   6:3

Hildburghausen II – Oberland

 

  5:1

1. SV Eintracht Heldburg   3 2 0 1   10:6   6
2. LSV 1990 Streufdorf   3 1 1 1   5:6   4
3. SV Eintracht Oberland   3 1 1 1   3:6   4
4. Eintracht Hildburghausen II   3 1 0 2   6:6   3

Gruppe B:

Westhausen – Haina   0:3
SG Milz/Eicha – Goßmannsrod   4:1
Westhausen – SG Milz/Eicha   1:0
Goßmannsrod – Haina   2:4
Haina – SG Milz/Eicha   2:1

Goßmannsrod – Westhausen

 

  1:1

1. Hainaer SV   3 3 0 0   9:3   9
2. SV 08 Westhausen   3 1 1 1   2:4   4
3. SG Milz/Eicha   3 1 0 2   5:4   3
4. SV 1897 Goßmannsrod   3 0 1 2   4:9   1

Halbfinale:

Heldburg – Westhausen   0:1
Haina – Streufdorf   7:0

Spiel um Platz Drei:

Heldburg - Streufdorf   2:1

Finale:

Haina - Westhausen   4:1

bester Spieler: Tobias Hummel (Haina)
bester Torschütze: Dominik Franke (Haina) nach Stechen gegen Patrick Jäger (Haina) und Andreas Deckert (Heldburg) alle fünf Treffer
bester Torwart: Steve Greußlich (Westhausen)

Schiedsrichter
R. Meusel (Neuhaus-Schierschnitz), Köhler (Lauscha), Hecklau (Hildburghausen)

Mannschaften:
Haina – Winter, Förtsch, Preuss (1), Hoffmann (1), D. Mai (2), A. Schmidt, Jäger (5), T. Hummel (5), Franke (5) + Eigentor Streufdorf – Trainer Jan Hummel
Westhausen  - Greußlich, Richter (1), Stößel, Schild (1), Bohlig, Müller, S. Schmidt (1), Scheffel (1), T. Schmidt, A. Weickard – Trainer Sigfried Röder
Heldburg – Kaiser, Hümmer, Lehmann, Wiener (1), Rohrmann, Krämer, P. Schmidt (1), Westhäuser (1), Söllner (3), Hessenauer (1), Deckert (5) – Trainer Marko Weigand
Streufdorf – Fleischmann, Podlich, Kostezka, Sakautzky, Simon (1), Holz (1), Saal (1), Kraft (1), Grill (2) – Trainer Enrico Morgenstern
Oberland – Adelmann, A. Schmidt (1), Eibisch (2), Licht, Stärker, Oeckel, Handke, Frischmann – Trainer Andreas Stickel
Milz/Eicha – D. Eppler, Mai, Reß, Krämer (1), Geißenhöhner, Schwamm, Lautensack (3), D. Eppler (1), Schütz – Trainer Tilo Arnhold
Hildburghausen II – Scheffler, Chemisov, Meyer, Hennig, Flick (1), Sonnefeld, Gleicke (1), Hofmann (3), Wiener (1), Grüneberger – Trainer Werner Hennig
Goßmannsrod – Wagner, Scheler, Reinfelder, Ullrich (2), C. Diller, T. Pleger, K. Diller (2) – Trainer Detlef Pleger

Quelle: www.fanreport.com

Hainaer SV zur Mannschaft des Jahres 2012 gewählt

Bei der diesjährigen Sportlerwahl des KSB wurde unser Landesklasse-Team zur Mannschaft des Jahres 2012 gewählt!

Der Hainaer SV möchte sich an dieser Stelle bei allen Akteuren, Helfern, Unterstützern, Sponsoren, Fans und Freunden bedanken, die diesen außergewöhnlichen Erfolg ermöglicht haben!

DANKE!!!