Herzlich Willkommen auf der Homepage des Hainaer SV!

Aufnahmeantrag

 

Philipp in der ELF DER WOCHE

Bereits nach dem 1. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen hat es ein Spieler des Hainaer SV in die fupa.net "11 der Woche" geschafft. Diesmal wurde unser Schlussmann Philipp gewählt, der beim Saisonauftakt in Sachsenbrunn seinen Kasten sauber hielt und somit dafür sorgte, dass der erste Punkt der neuen Saison eingefahren werden konnte. Herzlichen Glückwunsch Philipp!

Quelle: fupa.net

Spieltag 1: SG Sachsenbrunn/Crock - Hainaer SV 0:0

Sachsenbrunn/Crock: M. Beez, D. Kirchner, C. Langguth, D. Eggemann, R. Dötsch, F. Leis, C. Hopf, B. Göhring, S. Schwabbacher, M. Lehmann, M. Leis

Haina: P. Rekittke, C. Fritsch, M. Hoffmann, J. Gundelwein, D. Mai, M. Engelmann, P. Jäger, Mi. Hummel, A. Winter (86. M. Gössinger), P. Korn, A. Mai

Das erste Liga-Spiel für den Hainaer SV bei der neu gegründeten SG Sachsenbrunn/Crock endet torlos unentschieden.

Haina erwischte den besseren Start in der körperbetonten Partie. Nachdem A. Mai bei guter Gelegenheit noch im Abseits stand, hatten P. Korn und P. Jäger in der 6. und 7. Minute gute Chancen. Die erste konnte Keeper Beez klären, der zweite Schuss flog knapp am Pfosten vorbei. Sachsenbrunn blieb in der Offensive immer gefährlich bei schnellen Gegenstößen, brachte aber kaum gefährliche Abschlüsse auf das Rekittke-Gehäuse. In der 22. Minute landete eine Faustabwehr von Rekittke bei der Heimmannschaft. Der Kopfball flog jedoch knapp über den Querbalken. Bis zur Halbzeit hatte lediglich Haina durch P. Korn noch eine Chance, sein Abschluss nach quergelegten Freistoß flog jedoch am Tor vorbei. Nach der Pause blieb Haina am Drücker. P. Jäger konnte sich zunächst durchsetzen und hätte in aussichtsreicher Position abschließen müssen, die Verteidigung konnte aber noch klären. Unmittelbar darauf folgend setzte P. Jäger J. Gundelwein in der gegnerischen Hälfte in Szene, aber auch sein Abschluss nahezu entlang der Grundlinie verfehlte das Ziel. In der 60. Minute konnte ein Sachsenbrunner Konter in größter Not von M. Engelmann noch geklärt werden. Nach sehenswerter Kombination über links setzte auch D. Mai das Leder am Tor vorbei und reihte sich damit in die „Serie“ seiner Mannschaftskollegen ein. Ab der 70. Minute wurde die Heim-SG immer stärker. Ein 30m Hammer von Eggemann flog nur knapp über das Hainaer Tor. Haina hatte in der 80. Minute bei einer Konterchance die letzte gute Gelegenheit im Spiel. Nach Zuspiel von C. Fritsch verfehlte D. Mai abermals knapp das Tor über dem Winkel.
Die Schlussphase gehörte fast ausschließlich der SG Sachsenbrunn/Crock. In der 82. Minute hätte durchaus der Führungstreffer fallen können, aber auch die Hausherren vergaben knapp.
Gleich drei Abschlüsse in einer Szene landeten in der 87. Minute nicht im Gehäuse. Erst der dritte Schuss ging ins Toraus. Der agile D. Eggemann prüfte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit Hainas Keeper mit einem strammen Schuss, doch Schlussmann Rekittke war zur Stelle. In der hitzigen Nachspielzeit schaffte es Sachsenbrunn/Crock nicht, das Spielgerät über die Linie des Tores zu bugsieren. So blieb es beim leistungsgerechten, torlosen Remis.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum 1. Spieltag der Kreisoberliga Südthüringen

SG Sachsenbrunn/Crock - Hainaer SV

Der Ball rollt wieder beim Hainaer SV

Das erste Pflichtspiel für den Landesklasse-Absteiger führt die Pfeifer-Elf zum Saisonstart gleich zu einer der größten Herausforderungen der Liga. Die neu formierte SG Sachsenbrunn/Crock hat mit dem Zugang von Christopher Hopf sowie Maximilian Leis und Dominik Eggemann eine hervorragend besetzte Offensive. Zu den Aufstiegskandidaten sollte die neu gegründete SG auf jeden Fall gezählt werden.
Die Gäste versuchten in der kurzen Sommerpause die Neuzugänge zu integrieren und so die mannschaftliche Geschlossenheit zu optimieren. Gegen den in die Kreisoberliga aufgestiegenen Ortsnachbarn SG Mendhausen/Römhild konnte sich der Hainaer SV nur knapp mit 1:0 durchsetzen, wobei Haina das Spiel keineswegs dominierte. Gegen den Kreisoberligisten Walldorf (Rhön-Rennsteig-Kreis) verloren sie knapp mit 2:1.
Die SG Sachsenbrunn/Crock konnte ihre Bewährungsprobe, das Pokalspiel gegen die ebenfalls neue SG Oberland/Goßmannsrod, bestehen und gewann mit 2:1. 
Bei dem ersten Pflichtspiel des Hainaer SV, dem Pokalspiel gegen Heldburg II, verletzte sich Lukas Höfer und wird längere Zeit ausfallen. Der Einsatz von Patrick Jäger steht aufgrund von Verletzung in den Sternen. Vorsicht ist bei den Grabfeldern ob des großen spielerischen Potenzials auf Seiten der Gastgeber auf alle Fälle geboten.
Geleitet wird die Partie von dem Gespann um Schiedsrichter Mario Kluck und seinen Assistenten Sebastian Pohlig und Colin Schmidt. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Die HSV-Redaktion

Rückblick auf das Pokalwochenende des Hainaer SV

SV Eintracht Heldburg II - Hainaer SV 0:6 (0:3)

Tore: 0:1 ET, 0:2 D. Mai, 0:3 Jäger, 0:4 Korn, 0:5 D. Mai, 0:6 Knauer

Verdienter Sieg mit fadem Beigeschmack

Der Hainaer SV sicherte sich mit einem ungefährdeten Auswärtssieg den Einzug in die nächste Runde des Südthüringer Kreispokals. Schon mit der ersten Aktion auf das gegnerische Tor führte der HSV mit 0:1. Dabei konnte der Heldburger Außenverteidiger Nogaj die scharfe Flanke von Jäger nur im eigenen Tor unterbringen. In der Folge gab es einen Elfmeter für die Gastgeber, nachdem D. Mai der Ball nach seiner schlechten Ballannahme an den Unterarm gesprungen war. Der Elfmeter in der 13. Min wurde allerdings leichtfertig vergeben, sodass Haina weiterhin befreit aufspielen konnte. Schöne Kombinationen zum 0:2 von D. Mai und 0:3 von Jäger sorgten für die sichere Pausenführung.
Nach der Pause gleich der Schock auf Seiten der Gäste. Lukas Höfer knickte im Zweikampf mit dem Gegner ohne dessen Einwirkung unglücklich um und konnte die Partie nicht beenden. Im weiteren Spielverlauf machte Haina nicht mehr als nötig und Heldburg wurde kaum gefährlich. Das 0:4 von Korn, nachdem er gut durchgelaufen war, sorgte zudem für die Entscheidung. Kurze Zeit darauf verletzte sich noch Mannschaftskapitän Jäger. Der HSV spielte daraufhin gut 10 Minuten in Unterzahl und erzielte durch D. Mai das 0:5. In der 91. Min stellte Knauer per Kopf nach einen Engelmann Freistoß das Ergebnis auf 0:6. Der eingewechselte Routinier Manfred Hummel, der für Jäger als Sturmspitze aufgestellt wurde, hätte das Resultat per Elfmeter noch deutlicher ausfallen lassen können, aber er scheiterte am nie aufgebenden Gästetorwart Heybach.

Hainaer SV II - Themar II 3:4 n.E. (1:1)

Unglücklicher Ausgang nach Elfmeterschießen

Die zweite Mannschaft des Hainaer SV hatte am Vortag leider nicht Fortuna auf ihrer Seite. Nach einer sehr zerfahrenen ersten Halbzeit, bei der beide Mannschaften nur gelegentlich zu Torchancen kamen, wurde im zweiten Durchgang etwas druckvoller auf des Gegners Tor gespielt. In der 64. Minute konnte Weigand für seine Farben die Führung erzielen, ehe Jäger diese nach einem sehenswerten Drehschuss aus 25m in der 70. Minute egalisierte. Im weiteren Spielverlauf wollten beide Mannschaften nochmals 30 Minuten nach regulärem Abpfiff drauf packen. Auch nach der Verlängerung konnte kein Sieger ermittelt werden, sodass die Entscheidung vom Punkt weg getroffen werden musste. Auf Seiten der Gastgeber lagen dann aber die Nerven blank. Sowohl Gössinger als auch Lukas Höfer und Kapitän Martin Ansorg vergaben ihre Elfmeter und mussten somit die unglückliche Niederlage einstecken.

Die HSV-Redaktion

Vorbericht zum Pokalwochenende des Hainaer SV

SV Eintracht Heldburg II - Hainaer SV

Am Sonntag reist unsere erste Mannschaft zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison 2017/18 an die Veste nach Heldburg. Man darf gespannt sein, was die Vorbereitung gebracht hat und wo die Mannschaft im Moment steht. Die Ergebnisse der Testspiele sollten dabei nicht überbewertet werden. Die knappe Niederlage gegen Walldorf am vergangenen Wochenende, bei dem viele Stammspieler fehlten, steht dem Gewinn des Raiffeisenpokals gegenüber. Wichtig für das Trainergespann Pfeifer/Hummel war es, das Team konditionell nach einer langen Saison und kurzer Sommerpause wieder fit zu bekommen und  dabei den Spaß am Fussball nicht aus den Augen zu verlieren.

Mit Pokalspielen in Heldburg hat man als Hainaer Anhänger eigentlich gute Erinnerungen, denkt man dabei an den 3:0 Rückstand und die eigentlich sicher geglaubte Niederlage zur Halbzeit in der Saison 09/10 zurück. Damals spielte der HSV jedoch gegen die erste Mannschaft und konnte im zweiten Durchgang die Partie in den letzten Minuten noch für sich entscheiden.

Eine ähnliche kämpferische Leistung muss von der ersten Minute an gezeigt werden, um auch gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner bestehen zu können. Leider müssen wieder auf einige Stammkräfte verzichtet werden. M. Hoffmann verweilt im Urlaub, M. Hummel steht berufsbedingt nicht zur Verfügung und Rekittke und A. Mai müssen verletzungsbedingt pausieren. Für die restliche Mannschaft gilt es, mit einem guten Start in die neue Saison zu beginnen und sich Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu holen.

Schiedrichter Marcus Müller wird um 15 Uhr die Partie anpfeifen.

Hainaer SV II - Themar II

Am Vortag um 16 Uhr bestreitet unsere zweite Garnitur mit Neutrainer Heiko Martin ihr Pokalspiel gegen Themar II. Auch in den Punktspielen wird man diese Saison erneut aufeinandertreffen. Die Bilanz liegt hier auf Seiten der Gäste die mit einem Sieg und einem Unentschieden letzes Jahr immer die Nase vorne hatten. Hoffen wir, dass es diesmal für unsere Farben reichen wird. Schiedsrichter der Partie ist Sportfreund Butterich aus Hildburghausen.

Die HSV-Readaktion